Simson Flashmob zum Jahrestag des Mauerfalls

Im Rahmen eines Fotokunstprojekts leisten Simsonfreunde aus Bonn und der Region einen Betrag zum 25. Jahrestag des Mauerfalls.

Um 10.30 war Treffpunkt an unserem Simsonium. Treffpunkt für was? Eine Ausfahrt, der Besuch eines Oldtimertreffens? Nein! Die Simsonfreunde haben sich dieses mal etwas anderes vorgenommen. Für heute wurde über die Homepage, die sozialen Medien und sogar das Radio mobilisiert. Ziel ist ein Fotokunstprojekt zum 25. Jahrestag des Mauerfalls.

Trotz der kühlen Temperaturen kommen eine ganze Reihe von Simsons aus der Region. Schön ist, dass auch neue Gesichter unter den Teilnehmer_innen sind. Eine kommt mit Begleitung. Da haben wir doch noch was. Spontan wird die Begleitung mit einer eigenen Simson ausgestattet. Ein perfekter Deal, denn so ist noch eine weitere Simson auf der Straße. Um 11.00 Uhr dann der Startschuss. Wir reihen uns im Rheinweg auf und es geht los. Das Ziel ist hierbei nur 1,5 km weit entfernt, ein Areal an der Bundeskunsthalle. Dort wird schließlich gegen 11.15 eine sich öffnende Mauer mit den Simsons und einem Berliner Roller dargestellt. Wir erwecken hohe Aufmerksamkeit! Mehr als 100 Passanten beobachten den Simson Flashmob. Immer mehr von ihnen kommen auch auf uns zu, sprechen uns an, erzählen uns eigene Erinnerungen an den Tag des Mauerfalls oder Erlebnissen mit den DDR-Zweirädern.

Auch die Kinder kommen nicht zu kurz. Wer möchte darf auch einmal auf einer Simson sitzen. Ankes Kinder z.B., sie wären wohl heute ohne den Mauerfall gar nicht hier, denn Anke aus Sachsen-Anhalt heiratete nach der Wende einen Godesberger (siehe hier: Bild rechts unten).

Am Ende verteilen die Simsonfreunde Bonn noch Weckmänner an die Teilnehmer und einige treue Zuschauer. Die Veranstaltung endet schließlich um ca. 12.30.

Das Kunstprojekt war ein toller Erfolg. Es wird nicht das letzte sein, denn im neuen Jahr steht das Pojekt Simson und Bonn - Simson begegnet bonner Stadtsymbolen an.